Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Handelszukunft mit vielen Kanälen. Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Prognosen über das Einkaufsverhalten der Deutschen sind schwierig. Mal gewinnen die Discounter, dann ist wieder mehr Qualität in den Supermärkten gefragt. Das hat mit vielen Faktoren zu tun. Lebensmittelskandale und Preisveränderungen sind nur zwei mögliche Erklärungen.

Auseinander gehen auch die Einschätzungen, ob der Online-Boom noch stärker wird oder ob er seinen Zenit überschritten hat. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Verbraucher zweigleisig fahren wollen. Elektronik, Freizeitartikel und Möbel sind in diesem Jahr online stark gefragt, während es bei Kleidung, Schuhen und Büchern deutliche Rückgänge bei den Bestellungen gab.

Die Zukunft wird in der Mitte entschieden: Händler, die ihre Waren im Laden und im Internet verkaufen, haben bessere Chancen als Anbieter, die nur auf den einen oder den anderen Kanal setzen. Das haben viele Handelsunternehmen erkannt: "Click & collect" ist so ein Service, der erfolgversprechend ist: Kunden können im Netz die Verfügbarkeit im Laden abfragen und den Artikel vorbestellen. Der Media Markt bietet nun einen Drive-in an, um vorbestellte Elektronikwaren bequem abzuholen. Wer die Kanäle der alten und der neuen Konsumwelt verzahnt, hat die besten Karten.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: