Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Der Verursacher muss zahlen. Kommentar von Michael Kohlstadt

Essen (ots) - Wasser ist das Lebenselixier schlechthin, nicht einfach nur eine Flüssigkeit, die aus dem Hahn tropft. Wenn es um die Verunreinigung unseres Trinkwassers geht, reagieren wir deshalb gern mit einer bisweilen an Hysterie grenzenden Sensibilität. Zwar führen Messverfahren, die schon im Nanobereich ausschlagen, manchmal zu Alarmismus. Dennoch sind sie ein Segen, ein Frühwarnsystem für eine Umwelt, die immer kompliziertere Belastungsszenarien kennt. Die Wasserwerke handeln also richtig, wenn sie nun darauf dringen, die Verursacher der Kontrastmitteleinleitung in die Ruhr mit ins Boot zu holen. Was sollte auch dagegen sprechen, dass Ärzte, Kliniken und Pharmahersteller die Hinterlassenschaften ihrer Patienten selbst und auf eigene Kosten beseitigen, statt es der Allgemeinheit zu überlassen? Im Land der Mülltrenner sollte das doch längst Selbstverständlichkeit sein.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: