Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Auch mal altmodisch sein. Kommentar von Andreas Böhme

Essen (ots) - Wieder haben Internet-Verbrecher zugeschlagen, wieder ist Geld weg. Natürlich kann man jetzt lange lamentieren, dass es ein Skandal ist, wie einfach Kriminelle an eine fremde SIM-Karte kommen können. Oder dass die Mobilfunkanbieter endlich handeln müssen. Und die Banken sowieso. Was man eben gerne fordert in solchen Fällen, in denen man den Täter nicht kennt und eigentlich auch gar nicht so genau versteht, wie er das gemacht hat. Aber dadurch kommt das Kind auch nicht wieder aus dem Brunnen heraus. Man kann sich aber auch an seine eigene Nase fassen. Kann sich fragen, ob man seinen Computer wirklich so sicher gemacht hat, wie es geht. Und neuerdings auch das immer stärker genutzte Smartphone. Nein, auch dann gibt es keine absolute Garantie gegen Angriffe aus dem Netz. Aber der gewöhnliche Cyber-Gauner ist wie der Einbrecher. Wenn es zu aufwendig wird, es zu lange dauert, versucht er es lieber an anderer Stelle. Ansonsten bleibt nur noch der regelmäßige Gang zur Bankfiliale seines Vertrauens, um die Überweisung vor Ort zu machen. Ja, das ist aufwendig, altmodisch und unbequem. Aber es ist sicher. Alles kann man nun mal nicht haben.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: