Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Gebührenpraxis für die Tonne. Kommentar von Tobias Blasius

Essen (ots) - Die Abwasser- und Müllgebühren haben sich in vielen Städten von einer baren Selbstverständlichkeit zu einem wachsenden Ärgernis entwickelt. Sinkende Bevölkerungszahlen und wachsendes Umweltbewusstsein haben viele Kalkulationen der Vergangenheit durchkreuzt. Doch statt die neuen Berechnungsgrundlagen mit den Bürgern offen zu diskutieren, flüchteten sich viele Stadtobere in Geheimniskrämerei. Die Abwassergebühren werden eifrig frisiert, schlecht ausgelastete Müllöfen mit dubiosen Verträgen schöngerechnet. Einige Bürger kommen bei diesem Gebührenschacher besser weg, die meisten schlechter. Das Land sollte die Kreativität der Kommunen bei der Abwasserkosten-Berechnung endlich eindämmen und einen Abfallwirtschaftsplan auflegen, der das Entsorgungsgeschäft transparent, unbürokratischer und billiger macht. Die bisherige Praxis gehört in die Tonne.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: