Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Harte Bandagen im Bahnstreit - Kommentar von Dietmar Seher

Essen (ots) - Der Streit zwischen DBRegio und dem Land NRW wird mit knallharten Bandagen geführt - und ist kein Scheingefecht. Erstens geht es um einen Milliardenauftrag, den der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr für den Bahnbetrieb im Revier neu vergibt. Zweitens aber sind die Zeiten vorbei, in denen der Staatsbetrieb Bahn AG im Vorbeigehen die großen Geschäfte abfischen konnte und damit bundesweit jährlich bis zu 900 Millionen Euro Gewinn machte.

Jetzt feilschen auch private Konzerne um den Zugbetrieb und tun dies bundesweit mit einigem Erfolg. Selbst die S-Bahn-Netze von Berlin und München könnten ihnen zufallen. Die Kundschaft ist mit den neuen Betreibern nicht unzufrieden. Es ist Zeit für die Bahn AG, das zu verstehen.

Was aber nicht geht: Dass der Wechsel zulasten von Beschäftigten und Fahrgästen geht. Ein funktionierender Betrieb einerseits und die Tariftreue müssen garantiert sein - gleich, wer im Cockpit sitzt.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: