Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Für Seehofer wird es ungemütlich - Kommentar von Walter Bau

Essen (ots) - So schnell kann es gehen: Eben noch fuhr Horst Seehofer für seine CSU eine satte absolute Mehrheit im Landtag ein - und nun, gerade einmal neun Monate und eine Europawahl später, wird bereits über seinen politischen Abgang spekuliert.

Diesen jähen Absturz hat der CSU-Chef allein sich selbst zuzuschreiben. Seine Wahlkampftaktik, der AfD und ihren anti-europäischen Parolen mit ähnlich kritischen Tönen Richtung Brüssel Stimmen abzujagen, ist krachend gescheitert. Im Zweifel wählen die Menschen eben das Original, nicht die Kopie.

Nun wagen sich in Bayern all jene Seehofer-Kritiker wieder auf die Lichtung, die sich nach der siegreichen Landtagswahl ins Dickicht verzogen hatten. An Gegnern des zur Selbstherrlichkeit neigenden Parteichefs mangelt es in der CSU ohnehin nicht. Die Anwärter für seine Nachfolge laufen sich schon warm. Es werden ungemütliche Zeiten für Horst Seehofer.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: