Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Mehr Bundesgeld für die Bildung. Kommentar von Christopher Onkelbach

Essen (ots) - Es hat lange gedauert. Ein halbes Jahr benötigte die Große Koalition, um sich auf die Verteilung von sechs Milliarden Euro für die Bildung zu einigen. Und dass die überfällige Bafög-Erhöhung erst Ende 2016 wirksam werden soll, dürfte die Studenten auch nicht erfreuen. Bis dahin werden seit der letzten Anhebung sechs Jahre vergangen sein - zu viel für das knappe Budget der Studierenden, zu viel für den Bildungsanspruch der Politik. Dass es eine spürbare Bafög-Anhebung geben soll, ist dennoch eine gute Nachricht. Noch besser aber ist, dass durch die Übernahme der Bafög-Kosten durch Berlin auch das unselige Kooperationsverbot wankt. Dies verbietet dem Bund bislang, Bildung zu finanzieren, da dies in die Hoheit der Länder fällt. Eine Änderung des Grundgesetzes scheint somit in Sicht - endlich. Denn die finanziell überforderten Länder brauchen dauerhaft mehr Geld für Kitas, Schulen und Unis.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: