Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Mär vom perfekten Staat - Kommentar von Dietmar Seher

Essen (ots) - Schön, dass der deutsche Staat weltweit als das Gemeinwesen mit der perfektesten Organisation gilt. Die Nachfolger der alten Preußen haben ganze PR-Arbeit geleistet. Doch wer mit ihm zu tun bekommt, dürfte das auch ab und an für eine Mär halten.

Wie Zehntausende Steuerzahler in NRW. Die einen fragen: Wie hoch ist meine Kfz-Steuer wirklich? Die anderen wollen Auskunft und werden von Pontius nach Pilatus geschickt. Hott geht nicht ans Telefon. Die Leitung bricht zusammen.

Wo sind wir hier? Wieso schaffen es Bund und Länder nach einer mehrjährigen Vorbereitungszeit nicht, den seit Oldtimers Zeiten betriebenen Einzug der Kfz-Steuer von der einen Stelle (Finanzämter) auf die andere (Zoll) zu übertragen? Eingeräumt: Mit Computern haben wir alle irgendwann Probleme. Aber der Steuerbürger hat Anspruch darauf, dass die passenden Stecker vor dem Start einer wichtigen Verwaltungsreform beschafft werden.

Was nicht passieren darf: Dass irregeführte Bürger jetzt Ärger wegen verspäteter Steuerzahlung bekommen. Dann droht richtig Krach.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: