Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Tests sind oft zu schwer. Kommentar von Julia Emmrich

Essen (ots) - Achtjährige müssen Rechtecke zählen, Verben unterstreichen oder wissen, was eine Hotelrezeption von einer Empfangshalle unterscheidet: Die Vergleichstests für Drittklässler sind so anspruchsvoll, dass in Schulen mit lernschwachen Kindern regelmäßig viele daran scheitern. Das liegt auch daran, dass Kinder aus Zuwandererfamilien in diesem Alter sprachlich oft noch nicht in der Lage sind, überhaupt die Aufgabenstellung vollständig zu verstehen. Um das herauszufinden, braucht es allerdings keine Vergleichstests, dazu braucht es aufmerksame Lehrer und viel Zeit und Personal, um das zu ändern. Sind Leistungstests also überflüssig? Nein. Wichtig ist, die Tests didaktisch klug an die Schüler und ihre Möglichkeiten anzupassen - statt vergeblich darauf zu warten, dass sich eines Tages alle Schüler an die Tests anpassen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: