Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Amerika verriet seine Werte - Kommentar von Christopher Onkelbach

Essen (ots) - Im April 2004 gingen die Bilder aus dem Gefängnis von Abu Ghoraib in Bagdad um die Welt. Amerikanische Soldaten folterten irakische Gefangene. Die Fotos der nackten, wehrlosen und gedemütigten Menschen überstiegen in ihrer zynischen Grausamkeit das Vorstellungsvermögen. Es schien, als habe Amerika Rache genommen für die Anschläge vom 11. September 2001 - und dabei seine Würde und seine Werte verloren. Das Ansehen der USA sank, der Hass auf sie wuchs.

Offensichtlich hat die CIA jahrelang systematisch gefoltert - Gefangene "weichgekocht", wie es im Geheimdienst-Jargon heißt. Die Beteuerung, dadurch die Welt sicherer gemacht und Terroristen aufgespürt zu haben, gibt Amerika nichts von seiner verlorenen Würde zurück. Vielmehr zeigt es die fortgesetzte Vergewaltigung jener Werte, die Amerika zu verteidigen vorgab. Die Veröffentlichung der Berichte kann ein Schritt zur Rückbesinnung sein.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: