Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Jeder kann zum Opfer werden. Kommentar von Dietmar Seher

Essen (ots) - Deutschland meldet jedes Jahr sechs Millionen Straftaten. Eine Million Menschen werden Opfer von Gewalt oder schweren Vermögensdelikten wie Wohnungseinbrüchen. Es kann jeden erwischen. Während Justiz und Öffentlichkeit sich auf das Schicksal der Täter konzentrieren, bleiben die Verbrechensopfer im Schatten. Ihre Leiden auch im Zeugenstand, dem Präsentierteller, sehen allenfalls Familienangehörige, Freunde oder beigezogene Psychologen - wenn es die im speziellen Fall gibt. Stellen Richter die Zeugenaussagen infrage, was sie bei der Urteilsfindung sogar müssen, brechen die Opfer zusammen, gerade bei Sexualdelikten. Sie erleben dann ihr zweites Trauma. Veränderungen, auch bei der Gerichtsorganisation, sind nötig. Videoaufzeichnungen der Zeugenbefragungen, wie sie seit Kurzem erlaubt sind, sollten schnell zur Selbstverständlichkeit werden.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: