Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Halbherziges Urteil - Kommentar von Walter Bau

Essen (ots) - Kanzler Helmut Kohl drängte einen unliebsamen ZDF-Journalisten aus dem Amt, Horst Seehofer ließ seinen Sprecher in der Redaktion anrufen, um auf einen Beitrag über die CSU einzuwirken - die Liste der Versuche von Politikern, die Berichte öffentlich-rechtlicher Sender zu beeinflussen, ist lang. Nicht nur beim ZDF.

Tatsächlich betrachten die beiden großen politischen Lager die Öffentlich-Rechtlichen gern als ihr Eigentum. Sie nutzen ihre Mandate in den mächtigen Gremien, um politisch genehme Kandidaten auf wichtige Posten zu hieven. Das Parteibuch entscheidet, nicht das journalistische Handwerk.

Der Versuch der Richter, den Einfluss der Politik begrenzen wollen, ist honorig - aber halbherzig. Sie hätten besser die Parteien komplett aus den Gremien der Sender verbannen sollen. Denn nun wird die Kungelei weitergehen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: