Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Das Geschäft mit dem Müll. Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Müll ist längst nicht nur Abfall, sondern ein Markt, auf dem viel Geld bewegt wird. Es ist ja richtig, dass so viele Stoffe wie möglich wiederverwertet und nicht durch die Schornsteine der Verbrennungsanlagen gejagt werden. Das Geschäft mit Recycling hält inzwischen eine ganze Branche am Leben, die auch im Ruhrgebiet stark vertreten ist. Verbraucher und Händler stellt der Umgang mit dem Müll aber vor immer größere Probleme: Wenn auch noch die Biotonne Pflicht wird, stehen bis zu fünf Behälter am Haus. Die Mülltrennung wird aufwendiger. Auch die Lebensmittelläden stöhnen unter der Last der Plastikflaschen-Massen, die ihnen die Kunden zurückbringen. Das Durch-einander beim Pfand hat die Politik noch immer nicht geglättet. Nun also die Novelle des Grünen Punkts. Es ist unwahrscheinlich, dass Kunden ihre Waren gleich im Laden auspacken und Pappe und Plastik dort lassen. Der Verdacht liegt nahe, dass hier gemogelt wird. Wenn dieses Schlupfloch für den Handel geschlossen wird, lässt sich aber auch vermuten, dass die Verbraucher für die Mehrkosten über die Preise aufkommen müssen.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: