Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Bafög-Reform ist überfällig. Kommentar von Christopher Onkelbach

Essen (ots) - Ein Studium ist längst zu einem Vollzeitjob geworden. Erst an die Uni, dann nebenher Geld verdienen, da kommen schnell 40 bis 50 Stunden in der Woche zusammen. Dass in NRW mehr Studenten auf den Nebenjob angewiesen sind als andernorts, ist ein Hinweis auf die vergleichsweise angespannte soziale Lage. Und ohne die finanzielle Hilfe der Eltern geht gar nichts. Umso wichtiger ist gerade für Studierende in NRW die seit Jahren überfällige Bafög-Reform. Im Koalitionsvertrag wird nichts davon erwähnt, manche hielten das schon für ein Versehen. Doch der Grund ist ein anderer: SPD und Union können sich nicht einigen. Die Sozialdemokraten wollen, dass die fällige Erhöhung vom Bund getragen wird, doch damit konnten sie sich nicht durchsetzen. Studentenvertreter fordern eine automatische Anpassung der Bafög-Sätze, wie sie für die Diäten der Bundestagsabgeordneten diskutiert wird. Die Idee hat Charme.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: