Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: ADAC: Dem Totalschaden wachsen Flügel - Kommentar von Stefan Schulte

Essen (ots) - Vom "Totalschaden" sprach ADAC-Chef Meyer, als sich das Frisieren der "Engel"-Statistik nicht mehr leugnen ließ. Er hätte sich besser eine Steigerungsmöglichkeit offen gelassen. Denn was anschließend noch über den Autoclub hereinbrach, passt auf keinen Schrotthaufen.

So ist das immer, wenn Verantwortliche nur zugeben, was offenbar ist statt reinen Tisch zu machen. Jener Mann, der noch bei der Preisverleihung alle Vorwürfe "an den Haaren herbeigezogen" nannte und einen "journalistischen Skandal" witterte, wird nicht ernsthaft erwarten, dass ihm irgendjemand die Rolle des Aufklärers abnimmt.

Der Versuch, mit seinen "Sofortmaßnahmen" in die Offensive zu kommen, lässt aber befürchten, dass Meyer seine Rolle weiterspielen will. Kontrolle der Tests, keine Boni mehr fürs Batterie-Aufquatschen und sogar ein Verbot für private Flüge im Rettungsheli. Wacker. Ein Zehn-Punkte-Programm hätte es dafür freilich nicht gebraucht, ein "ab jetzt sind wir ganz lieb" hätte gereicht.

Wer Selbstverständlichkeiten als Läuterungsprogramm verkaufen will, ist nicht glaubwürdiger als ein frisch ertappter Dieb, der dem Polizisten verspricht, das nie, nie wieder zu tun. Nur wird der nicht so naiv sein zu glauben, dass der Polizist ihn deshalb laufen lässt.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: