WAZ: Dieser Tarifstreit geht den Staat an - Kommentar von Stefan Schulte

Essen (ots) - Zum ersten Mal machen die Sicherheitskräfte an den Flughäfen ernst. Der Vergleich mit Flugbegleitern, Vorfeldmitarbeitern und Piloten hinkt, denn von deren Gehältern können sie nur träumen. Dabei sind sie das wichtigste Glied in der Sicherheitskette an unseren Flughäfen. Sie übernehmen zum Teil hoheitliche Aufgaben, die der Staat privatisiert hat, um Geld zu sparen. Das macht diese Tarifverhandlungen so kompliziert. Denn die Arbeitgeber zahlen zwar den Lohn, stehen aber zwischen den Beschäftigten und den eigentlichen Auftraggebern: Das sind der Bund, das Land und die Flughafenbetreiber. Eigentlich gehörten sie mit an den Verhandlungstisch, der Staat zumal, der die von ihm garantierte Sicherheit günstig einkauft. Die Eskalation war abzusehen. Die Beschäftigten haben das gute Recht, für mehr Lohn zu streiken. Und die Arbeitgeber müssen klären, inwieweit sie höhere Lohnkosten an ihre "Kunden" weitergeben können.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion 
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de