Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Teures Testfeld. Kommentar von Tobias Bolsmann

Essen (ots) - Der Wunsch überrascht wenig: Die deutschen Bergbauzulieferer hätten gerne ein so genanntes Forschungsbergwerk. Die Begründung überrascht ebenso wenig: Man will Spitze bleiben im Weltmarkt und Arbeitsplätze sichern.

Doch welchen Sinn soll so eine Zeche haben?

Schon jetzt bezeichnet die Branche den deutschen Steinkohlebergbau als Testfeld, um ihre Produkte anschließend auf dem Weltmarkt zu verkaufen. Mit großem Erfolg, die Firmen können vor Kraft kaum laufen.

Im Übrigen findet ein großer Teil der Entwicklung über Tage statt, im Stollen werden Details justiert. Und wieso sollte man auf 1500 Metern forschen, wenn im Rest der Welt nicht in dieser Tiefe Kohle abgebaut wird?

Darüber hinaus ist die Branche keine Einheit: Längst nicht alle Zulieferer sind auf das Geschäft im Stollen angewiesen. Und die Spezialisten haben voraussichtlich bis 2018 Zeit, andere Geschäftsfelder zu erschließen. Eine Entwicklung, die in vielen Firmen längst eingeleitet ist.

Deshalb dürfte eine Forschungszeche ein Millionen teures Testfeld sein. Vor allem für die Steuerzahler.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: