Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Schönheit des Sieges - Kommentar von Reinhard Schüssler

Essen (ots) - Angefangen hat alles in München. Dort prallten 1974 im WM-Finale zwei Fußball-Philosophien aufeinander, und am Ende hatte der effektivere gegen den schöneren Fußball 2:1 gewonnen. Für den einen stand vor allem Gerd Müller, für den anderen der große Johan Cruyff. 14 Jahre später war es umgekehrt: Bei der Europameisterschaft in Deutschland warf Holland die Gastgeber mit 2:1 aus dem Wettbewerb. Die dazu passenden Namen waren Marco van Basten und Jürgen Kohler, deren Mann-gegen-Mann-Duell nicht von ungefähr das Spiel (der Systeme) entschied. Hamburg 1988 blieb allerdings ein einmaliges Intermezzo. Seitdem stand das holländische Team immer im Schatten der DFB-Auswahl - gemessen an den Ergebnissen. In all den erfolglosen Jahren empfanden es die Oranje-Fans als tröstlich, dass ihnen weltweit Erlebnis-Fußball attestiert wurde. Die offene Verachtung für den deutschen "Ergebnisfußball" war allerdings auch ein Stück Selbstbetrug, wie sich bei der WM in Südafrika zeigt. Haben die Niederländer doch jetzt, da sie mit (bis 2010, wohlgemerkt) "typisch deutschem" Fußball ins Finale vorgestoßen sind, auch die Schönheit eines schlichten Ergebnisses zu schätzen gelernt. Fehlte nur noch, dass sie - sollten sie diesmal am Ende vor den Deutschen den begeisternden Fußball der Löw-Elf als brotlose Kunst abtun.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: