Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Frauen sind gefordert. Kommentar von Sabine Brendel

Essen (ots) - Frauen ticken anders als Männer - zumindest bei den Lohnvorstellungen scheint das zu stimmen. Frauen sind laut einer Studie im Schnitt mit weniger Geld zufrieden als Männer. Wenn sie damit glücklich sind - gut so. Doch wer sich darüber lauthals beschwert, sollte nicht auf die von Männern dominierte Wirtschaftswelt schimpfen. Denn heutzutage sind Frauen gefordert, für sich und ihre Interessen einzutreten. Wichtig ist, dass sie sich kundig machen, wie viel ihre Ausbildung und Arbeitserfahrungen wert sind.

Frauen haben zwar weiterhin Nachteile aufgrund ihres Geschlechts - siehe den minimalen Frauenanteil in deutschen Firmenspitzen. Aber Frauen haben heute dank Netzwerken, einem (langsamen) Umdenken in Unternehmen und der rechtlichen Gleichberechtigung gute Chancen, ihre Ansprüche durchzusetzen. Sie müssen sie eben nur äußern, zur Not auch mit Nachdruck.

Das ist keine vermeintlich männliche Großspurigkeit, sondern Zeichen eines gesunden menschlichen Selbstbewusstseins. Eine Frau kann in der Wirtschaft nicht gleichberechtigt mitspielen, wenn sie ihr Licht stets unter den Scheffel stellt.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: