Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: FDP hält nichts von Kürzungen in der Kinderbetreuung

Essen (ots) - Zwischen Teilen der Union und der FDP ist ein Streit darüber entbrannt, ob die Koalition auch bei der Kinderbetreuung sparen soll. "Das ist das Falscheste, was man machen kann", sagte die familienpolitische Sprecherin der FDP, Miriam Gruß, den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe (Mittwoch-Ausgaben). Hessens Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hatte zuvor in einem Interview vorgeschlagen, aus Kostengründen die Betreuungsplatzgarantie für unter Dreijährige zu überdenken. "Mir fehlt jedes Verständnis für diesen Vorschlag", sagte Gruß weiter. "So eine Politik ist rückschrittlich, das wollen wir nicht." Sie führe dazu, dass entweder die Mutter oder der Vater zu Hause bleiben müsse, um sich um das Kind zu kümmern.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: