Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein Herz für die Schwachen. Kommentar von Arnold Hohmann

Essen (ots) - Bei der Oscar-Verleihung haben uns die Juroren der Academy in diesem Jahr gelehrt, wie ambivalent der Begriff "populär" doch sein kann. Nehmen wir nur den argentinischen Film "Das Geheimnis ihrer Augen", der die Trophäe als bester Auslandsfilm bekam: Kaum jemand in Europa, geschweige denn in den USA kennt diesen Titel, nicht einmal durch fortgesetzte Preisverleihungen bei diversen Festivals. In seiner Heimat jedoch ist das Drama um die turbulenten Jahre vor dem Militärputsch 1976 in Argentinien mit 2,5 Millionen Zuschauern der erfolgreichste argentinische Film der letzten 35 Jahre. Gezeigt haben uns die Juroren auch, dass Außenseiter in den USA noch immer ihre Chance bekommen. Anders ausgedrückt: Ein kleiner Film wie "Tödliches Kommando - The Hurt Locker" mit nur 16 Millioen Euro Einspiel weltweit kann beim Oscar immer noch über die schier erdrückende Kapitalschöpfung von "Avatar" (1,8 Milliarden) triumphieren. Dass dann auch noch die Vergabe des ersten Regie-Oscars an eine Frau auf den Weltfrauentag fiel, lässt uns fast an Weisheit glauben. Da verstummt jede Kritik, wird blass und nichtig. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: