Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Krafts Koalitionspoker - Mit hohem Risiko. Kommentar von Walter Bau

    Essen (ots) - Man könnte leicht den Überblick verlieren, so unübersichtlich stellt sich die Parteienlandschaft in NRW derzeit dar. Machten etwa die Grünen der CDU eben noch Avancen, so gehen sie plötzlich wieder auf Distanz. Die SPD hält die Linkspartei nicht für regierungsfähig, schließt aber eine Koalition nicht aus, ihr Vize-Landes-Chef sondiert gleichwohl im Zwiegespräch mit der Linken-Chefin das Terrain. Wer blickt da durch? Und: Wem hilft diese Gemengelage?

    Der SPD kaum. Mit ihrer Weigerung, ein  Bündnis mit der Linkspartei auszuschließen (obwohl sie die doch für nicht regierungsfähig hält), geht SPD-Chefin Hannelore Kraft hohes Risiko. Sie läuft Gefahr, potenzielle Wechselwähler, die wieder mit der SPD liebäugeln, zu verprellen. Und sie liefert den Schwarz-Gelben Munition für ihre Kampagne. Mit dem Ausschluss einer von der Linken tolerierten rot-grünen Minderheitsregierung befeuert sie die Debatte eher noch.

    Kraft versucht sich eine Option zu erhalten, die nach ihren eigenen Worten keine ist. Gut möglich, dass sie erst kurz vor dem Wahltag, gleichsam als Coup, der Linkspartei einen Korb geben will. Der Parteitag am letzten Wochenende wäre eine wesentlich bessere Gelegenheit für diesen Schritt gewesen. Doch diese Chance hat sie verpasst.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: