Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Gut für den Verbraucher - Kommentar von Thomas Wels

Essen (ots) - Ökonomie ist eine Frage des Standpunkts: Klar, dass die Ernährungsindustrie klagt, wenn Discounter die Preise senken, denn sie weiß: Das wird sich in ihren Gewinnmargen bemerkbar machen. Der Kunde sieht das freilich anders. Aus der bayerischen CSU-Frau Aigner spricht mehr die Landwirtschafts- denn die Verbraucherschutzministerin, wenn sie sinkende Qualität beklagt. Den korrekten Preis bestimmt in einer funktionierenden Marktwirtschaft immer noch der Kunde über seine Nachfrage. Die Discounter - marktmächtig, aber nicht marktbeherrschend - stellen doch längst Markenartikel ins Regal, preisgünstig, weil mit enorm großen Einkaufsmengen zu sehr günstigen Konditionen eingekauft. Jeder Manager aus der Ernährungsindustrie steht stramm, wenn der Aldi-Einkäufer anruft. Keiner ist gezwungen, sich darauf einzulassen. Wenn die Kunden minderwertiges Zeug bekämen, kauften sie es woanders. Es stimmt: Die Deutschen geben für Lebensmittel viel weniger aus als Franzosen oder Italiener. Ob letztere damit aber vor Qualitätseinbußen gefeit sind, ist noch zu beweisen: siehe Mozzarella-Skandal und Glykol-Affäre. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: