Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Panne bei EC- und Kreditkarten - Auf Bargeld ist Verlass. Kommentar von Frank Meßing

Essen (ots) - Erinnern Sie sich noch an das Millennium? Monate vor dem Jahrtausendwechsel waren Techniker mit Hochdruck damit beschäftigt, mögliche Programmierfehler zu entdecken und zu vermeiden, dass die Computer ihre Zeitrechnung auf 1900 umschalten. Passiert ist zum Glück nichts. Dass eine ähnliche Gefahr zehn Jahre später drohen könnte, hatten die IT-Spezialisten offenbar nicht auf der Rechnung. Und so begann das neue Jahrzehnt für 30 Millionen Verbraucher mit einer Datenpanne: keine Scheine aus dem Geldautomaten und im Laden keine Ware ohne Bares. Ein falsch programmierter Chip, der eigentlich für mehr Sicherheit beim bargeldlosen Bezahlen sorgen sollte, handelte Banken, Handel und Kunden einen Riesenärger ein. Im zweiten Jahrzehnt des zweiten Jahrtausends raten die Sparkassen, ins Ausland vorsichtshalber Bargeld und Reiseschecks mitzunehmen. Auf die althergebrachten Zahlungsmittel ist wohl immer Verlass. Auch wenn die Datenpanne zu heilen ist, bleiben viele Fragen offen: Wer trägt die vermutlich erheblichen Kosten der Reparatur? Und wer entschädigt die Kunden, die ihre fehlerhaften Kreditkarten umprogrammieren lassen müssen? Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: