Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Von wegen Einigkeit - Kommentar von Lars von der Gönna

    Essen (ots) - Den Kampf ums Abräumen nach einem schönen Essen kennt jede Familie. Da wundert man sich ein bisschen, dass Profis anderthalb Monate vor Beginn der Kulturhauptstadt so wenig getan haben, um eines der verbliebenen zugkräftigen Projekte von Ruhr 2010 appetitlich anzurichten.

      Aus der A 40 entsteht mit dem "Stillleben" eine riesige Tafel -
und Ruhr 2010 verlässt sich, (halb forsch, halb arglos), darauf, dass
die Städte schon mitziehen und das große Saubermachen danach zahlen.
Dem ist nicht überall so. Wer wollte einem Kämmerer in diesen Zeiten
vorwerfen, dass er eben mal so 200 000 Euro nicht hat?

      Das Triste an dieser Nachricht ist nicht die Frage nach dem
Verantwortlichen und seiner schütteren Planung. Es ist - wieder
einmal - eine Bankrotterklärung an das Auftreten als Region. Wer von
außen sieht, wie hier Mauern hochgezogen werden, wie von einer Seite
offenbar recht plump eingefordert, von der anderen unkooperativ
abgewehrt wird, der muss ein seltsames Bild bekommen vom Ruhrgebiet.

      52 Städte sollen sich bald im stolzen Schulterschluss
präsentieren. Das Rangeln um den A 40-Müll ist das unschöne Gegenteil
davon.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: