Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Seiteneinstieg in die Schule - Lehrer "light" - Leitartikel von Matthias Korfmann

    Essen (ots) - Gerecht ist das ja nicht: Da vereinfacht NRW den Seiteneinsieg in den Lehrerberuf. Was müssen die denken, die es nicht so leicht hatten? All jene, die ein komplettes Lehramtsstudium inklusive Schul-Praktika absolviert haben und danach für kleines Geld als Referendare ihren Mann und ihre Frau vor lärmender Kinderschar stehen mussten. Nein, das ist nicht gerecht! Aber wo ist die Alternative? Aus den Unis kommen zu wenige Lehramts-Studenten. Die Wirklichkeit hebelt alte Einstellungs-Regeln und pädagogische Erkenntnisse aus. Der Mangel in manchen Fächern diktiert die Maßnahmen: Gerade in den Berufskollegs warten sie vergeblich auf Ingenieure, die ihr Wissen an junge Menschen weitergeben wollen. Warum auch? Maschinenbauer und Elektrotechniker haben gute Perspektiven in der Wirtschaft. Unter diesen Umständen scheint fast jedes Mittel recht, neue Lehrer in die Schulen zu locken. Es ist auch kein Fehler, den Schulen mehr Möglichkeiten bei der Bewerber-Auswahl zu geben. Es möge übrigens niemand denken, dass da ein lauer Job auf ihn warte. So mancher Seiteneinsteiger wird nach dem ersten Schülerkontakt gleich wieder vom Ausstieg träumen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: