Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ein Hohn für die Quelle-Verlierer - Kommentar von Wilfried Beiersdorf

    Essen (ots) - Es ist eine Ironie des Schicksals: Per Internet werden jetzt die letzten Reste des einst größten europäischen Versandhauses verscherbelt - über den modernen Online-Vertriebsweg, der mit dafür gesorgt hat, dass das Katalog-Unternehmen Quelle nun untergeht. Und ausgerechnet am ersten Tag des Resteverramschens meldet sich einer, der wohl eine entscheidende Rolle beim Niedergang des Karstadt-Quelle-Konzerns gespielt hat: Ex-Arcandor-Chef Thomas Middelhoff behauptet, die Quelle-Pleite sei nicht nötig gewesen. Zur Erinnerung: Nur kurz nachdem Middelhoff Anfang 2009 den Konzern verlassen hatte, musste Arcandor Insolvenz anmelden. Bestandsaufnahme des Insolvenzverwalters: "Wir haben mit der Lupe nach der Substanz in diesem Unternehmen gesucht, aber wir haben nichts Nennenswertes gefunden." Bleibt die Frage: Was hat Middelhoff in den fast vier Jahren als Arcandor-Chef getan, um Quelle und Karstadt eine Zukunft zu geben? Dass er seine zynische Bemerkung ausgerechnet am ersten Tag der Arbeitslosigkeit vieler Quelle-Mitarbeiter herausposaunte, ist ein Hohn.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: