Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Managergehälter gekürzt - Obama macht Ernst. Kommentar von Joachim Rogge

    Essen (ots) - Wer zahlt, bestimmt die Musik. Ungeachtet des Wehgeschreis, das die Branche anstimmt, setzt die Obama-Regierung jetzt bei Banker-Boni und exzessiven Manager-Vergütungen die Axt an. Wer Rettungshilfen aus öffentlichen Kassen in Anspruch nimmt, muss auch in Kauf nehmen, dass der Staat die Gehaltszettel und Bonustüten der Top-Verdiener anschließend kritisch unter die Lupe nimmt und konsequent begrenzt. Öffentlicher Beifall dafür ist gewiss. Doch all die anderen Unternehmen, die ihre Staatshilfen dank längst wieder glänzend laufender Geschäfte zurückzahlten, setzen ihre Ausschüttungen schon wieder nach Belieben fest. Dabei haben vor allem auch diese Unternehmen in hohem Maße von den Stützungsaktionen zu Lasten der Steuerzahler profitiert. Das Spielfeld ist, seit Konkurrenten geschluckt wurden oder schlicht Pleite gingen, kleiner geworden, was die Gewinnmargen erhöht. Bei einigen Instituten sprudeln die Profite ein gutes Jahr nach dem Beinah-Kollaps der Finanzmärkte daher sogar noch üppiger als zuvor. Vergessen und verdrängt scheint die Erkenntnis, dass Boni-Gier und hemmungslose Spekulationslust erst zu dieser schlimmsten Krise seit Generationen geführt hatten.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: