Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Keinen Cent für Porsche - Kommentar von Wilhelm Klümper

    Essen (ots) - Reiht sich nun auch noch Porsche in die Schlange der Bittsteller ein? Der Selfmademan Wiedeking, Boss der deutschen Luxusmarke schlechthin, steckt dermaßen in der Klemme, dass er offenbar erwägt, bei Vater Staat um Kredite nachzusuchen.

      Wiedeking muss der Erfolg bei der Sanierung von Porsche wohl zu
Kopf gestiegen sein. Anstatt sich an seinen schönen, erfolgreichen
Flitzern aus Zuffenhausen und seinem 60-Millionen-Gehalt zu erfreuen,
ging Wiedeking auf Einkaufstour. Sein Traum: Porsche übernimmt VW.
Dafür erhöhte er innerhalb eines halben Jahres Porsches
VW-Aktienpaket von 42 auf 50 Prozent. Bei dem Übernahmeversuch von VW
hat Wiedeking sich aber kräftig verhoben: Jetzt sitzt er auf neun
Milliarden Euro Schulden und erwägt angeblich, zur Linderung der
Finanznot den Staat um mehrere Milliarden Euro anzupumpen.

      Die Bundesregierung sollte Wiedeking die kalte Schulter zeigen.
Denn VW seinerseits würde Porsche gern unter seine Fittiche nehmen.
Dann wäre Wiedeking seinen Job und sein Superstar-Image los. Und der
Staat könnte das Geld besser anderweitig verwenden. Zum Beispiel für
die vielen kleinen Mittelständler - ganz ohne Glamour.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: