Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Konjunktur für mehr Zuversicht - Kommentar von Christopher Shepherd

    Essen (ots) - Wenn man sich die Wirtschaftsdaten anschaut, dann kann einem erstmal Angst und Bange werden: Da fällt das Bruttoinlandsprodukt zum vierten Mal in Folge, zuletzt sogar um den Rekordwert von 3,8 Prozent. Zudem rechnen Experten bis 2010 mit einer Million Arbeitslosen mehr. Doch trotz dieser Zahlen spricht Norbert Walter, Chef-Volkswirt der Deutschen Bank, davon, dass das Schlimmste überstanden sei. Politiker äußern sich ähnlich. Angesichts der Prognosen, wonach das BIP dieses Jahr um sechs Prozent sinken wird, klingen solche Aussagen wie das Pfeifen im Walde. Tatsächlich mehren sich aber die Anzeichen dafür, dass die Wirtschaft die Talsohle durchschritten hat. So stiegen im März erstmals nach einem halben Jahr wieder die Exporte, auch vermeldete die Industrie mehr Aufträge. Daneben werden in den kommenden Monaten die Konjunkturprogramme in Deutschland und anderen Ländern langsam greifen, was wiederum der deutschen Wirtschaft und dem Export zu Gute kommt. Das alles sollte zwar nicht zu ausuferndem Jubel verleiten - zu verhaltener Zuversicht aber durchaus.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: