Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Zeit läuft ab - Kommentar von Wilfried Beiersdorf

    Essen (ots) - Am 14. Mai hat Karstadt Geburtstag. Der Warenhausbereich, die Wiege des Arcandor-Konzerns, wird 128 Jahre alt. Wie es ihm dann gehen wird? Wer weiß das schon. In einem Monat kann in diesen unruhigen Zeiten viel geschehen. Doch bei Arcandor bedürfte es keiner Krise, um das Unternehmen unter die Räder kommen zu lassen. Seit sieben Jahren wird der Konzern von seinen jeweiligen Chefs ständig "neu aufgestellt", "modern zugeschnitten" oder was die Managersprache sonst noch an Floskeln zu bieten hat.

      Doch statt das einstige Flaggschiff in der deutschen Kaufhauswelt
zu stärken, machten es die Manager mit ständig wechselnden Strategien
zur lahmen Ente. Während die gescheiterten Bosse mit Abfindungen das
Weite suchten, stehen viele Mitarbeiter, Kunden und Aktionäre schon
jetzt vor einem Trümmerhaufen. Sie haben Jobs, Einkaufsmöglichkeiten
und Milliarden Euro verloren. Viele Innenstädte sind öder geworden.

      Damit nicht genug. Der neue Arcandor-Chef streicht weiter
Stellen, verkauft Firmenteile - wieder mal nach einem neuen Konzept.
Ob es diesmal etwas bringt? Viel Zeit hat der Konzern nicht mehr.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: