Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Kritik an Erkältungs-Mitteln - Krank durch Medizin. Kommentar von Petra Koruhn

    Essen (ots) - Husten, Schnupfen, Heiserkeit - mit einem Erkältungssaft ist das Problem beseitigt? Schön wär's. Ob Saft oder Pille, die als Wundermittel gepriesenen Helfer sind nicht ohne. Immer wieder stoßen Arzneimittelprüfern diese Kombi-Präparate auf, weil sie zu unangenehmen Nebenwirkungen führen können. Herzprobleme, Kreislaufschwächung, Halluzinationen und andere psychische Beeinträchtigungen können die Folge sein. Experten empfehlen, jedes Symptom mit einem eigenen Mittel zu behandeln. Richtig. Denn wer Schnupfen hat, braucht nichts gegen Husten. Doch auch hier: Vorsicht! Tausende Menschen sind abhängig von scheinbar harmlosen Nasensprays. Natürlich muss man bei einem starken Schnupfen nicht unnötig leiden. Doch sollte man all diese Mittel nur kurz einsetzen. Das Wesen aller Medikamente ist: Sie haben Wirkung und Nebenwirkung. Man kann auch von Medikamenten krank werden, vom Mix, aber auch vom Einzelmittel. Schnupfensprays können süchtig machen. Was hilft, ist vor allem unser Wissen darüber. Wie auch der Griff in Omas Hausapotheke.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: