Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Die Pleite des Anstands - Kommentar von Thomas Wels

    Essen (ots) - Jeder blamiert sich so gut er kann. Damit könnte man es bewenden lassen, wäre der Versuch des Ex-Chefs der PleiteBank Hypo Real Estate (HRE), seinen früheren Arbeitgeber auf die Gehaltsnachzahlung von 150 172,03 Euro zu verklagen, nicht weit mehr als eine selbstvergessene Instinktlosigkeit.

      Mit 102 Milliarden Euro mussten die deutschen Steuerzahler ins
Risiko gehen für das Desaster, das Georg Funke und Kollegen
angerichtet haben. Mehr noch: Ein Kollaps der HRE gefährdet das
gesamte deutsche Finanzsystem. Gewiss, Recht ist Recht, auch was
Vertragsgestaltungen angeht. Man stelle sich dennoch nur einen Moment
vor, was es für die Gesellschaft bedeutete, wenn ein derart
gescheiterter Großverdiener 150 000 Euro mit Erfolg einklagt, wo
gleichzeitig ein Arbeitgeber vor Gericht eine fristlose Kündigung
wegen Diebstahls eines 1,30-Euro-Pfandbons nach 31 Jahren
Betriebszugehörigkeit durchsetzt.

      Diese üble Melange aus Gier und Verantwortungslosigkeit einzelner
vergiftet den letzten Rest Zutrauen in die Marktwirtschaft. Es ist an
der Zeit, dass die Anständigen auch mal den Mund aufmachen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: