Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: NRW-Kartellbehörde prüft Wasserpreise

    Essen (ots) - Auch in Nordrhein-Westfalen können Verbraucher auf sinkende Wasserpreise hoffen. Die NRW-Landesregierung lässt derzeit die Wasserpreise der Versorger überprüfen. Das Wirtschaftsministerium hat seine Kartellbehörde beauftragt, in einer Marktuntersuchung die Trinkwasserpreise im Land zu prüfen. "Die Wasserversorger in NRW müssen ihre Preisgestaltung erläutern, damit wir im Zuge der Marktuntersuchung schnell klären können, ob und wo es Preisanpassungen geben kann", sagte NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). Bis Jahresende sollen dem Kartellamt alle Preise zur Auswertung vorliegen. Ein Ministeriumssprecher sagte, man wolle außerdem mehr Transparenz bei den Wasserpreisen schaffen. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) fordert unterdessen von der Landesregierung, das sogenannte Wasserentnahmegeld und die Abwasserabgabe abzuschaffen. Zusammen konnte NRW damit nach Angaben des BdSt im vergangenen Jahr knapp 160 Millionen Euro einnehmen. "Fiele dies weg, würden die Preise auf jeden Fall sinken", sagte Harald Schledorn, Gebührenexperte des BdSt in NRW der Zeitung.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: