Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Finanzminister soll standhalten - Kommentar von Daniel Freudenreich

    Essen (ots) - Peer Steinbrück tut nur gut daran, wenn er die öffentlichen Mittel derzeit mit Zähnen und Klauen gegen vorschnelle Forderungen aus Wirtschaft und Politik verteidigt. Die Gefahr, dass ein breit angelegtes Konjunkturprogramm nur als kurzes Strohfeuer aufflackert, ist riesengroß. Im Bundeshaushalt würde ein weiteres tiefes Milliardenloch klaffen und der ausgeglichene Haushalt in weite Ferne rücken. Reizvoll klingen die Rufe nach Steuererleichterungen. Diese jedoch wirken nur dann als Treibstoff für den Konjunkturmotor, wenn der Verbraucher das Geld, das er mehr haben würde, auch ausgibt. Legt ein Großteil der Bürger das Geld auf die hohe Kante - und davon ist derzeit auszugehen - dann verpufft auch dieses Geldgeschenk weitgehend. Mit einem schmalen und gezielten Konjunkturpaket ist der Bund auf dem bestmöglichen Weg. KfW-Hilfen für den Mittelstand und Fördermittel zur Gebäudesanierung können dem Handwerk helfen und damit zum Arbeitsplatzerhalt beitragen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: