Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Keine Angst vor Öl-Lieferfristen. Kommentar von Daniel Freudenreich

    Essen (ots) - Was Rohstoffexperten längst prognostizierten, ist nun eingetroffen. Die Spekulationsblase beim Rohöl, mitaufgepumpt durch verantwortungslose Zockerei, ist geplatzt. Die Barrelpreise sind abgestürzt. Den Verbraucher kann das freuen, denn mit etwas Verzögerung sind auch die Kosten für Heizöl nach unten gegangen. Nun wittern viele die Chance auf preisgünstigen Heizstoff, das wiederum führt zu langen Lieferzeiten und zur Verunsicherung beim Kunden. Zugegeben - dass die Lagerbestände auf Grund der großen Nachfrage derzeit knapp sind, davon ist auszugehen. Dass die Opec angesichts fallender Ölpreise die Fördermenge drosselt und damit das Heizöl anzieht, liegt auch nahe. Sorgen sind dennoch fehl am Platze. Wer meint, jetzt Heizöl bestellen zu müssen und dieses später bekommt, der zahlt den Preis zum Zeitpunkt der Bestellung. Ziehen die Kosten nun an, dann hat das keine Auswirkungen. Der Knackpunkt: Die Preisbindung gilt in zwei Richtungen. Wer jetzt bestellt, der bekommt keinen Rabatt, wenn die Kosten noch weiter sinken.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: