Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schule für die soziale Elite - Kommentar von Ulrich Reitz

Essen (ots) - Das Revier soll eine internationale Schule bekommen. Endlich, kann man nur sagen. Wir wollen eine Region sein, die eine gute Zukunft hat. Wir möchten gerne eine Metropole sein. Wir wollen so international und weltoffen bleiben, wie wir immer schon waren. Wir wissen, dass wir, um in der Globalisierung zu bestehen, wirklich etwas tun müssen. Wir möchten, dass ein Angestellter, der für eine unserer Firmen von, sagen wir: Manchester, ins Ruhrgebiet wechselt, seine Familie mitbringen kann. Wir wissen, dass unser Morgen abhängt von der Erziehung unserer Kinder - zu wissenden wie sozialen Bürgern. Deshalb ist eine internationale Schule im Revier überfällig. Englisch als Unterrichtssprache, gutes Sozialverhalten als eines der wichtigsten Erziehungsziele - eine solche Schule ist elitär und sozial zugleich. Gewiss: Die Plätze an dieser Privatschule sind teuer, aber sie sind privat finanziert. Hoffen wir, dass viele Unternehmen aus dem Ruhrgebiet dabei mithelfen; dann gibt es womöglich, wie in den USA, Stipendien für Kinder aus ärmeren Familien. RWE-Chef Großmann hat das Projekt angeschoben, mit fünf Millionen Euro aus seinem Portmonee. Hut ab. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: