Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Umfassende Hilfe vom Bund - Kommentar von Daniel Freudenreich

    Essen (ots) - Will der Bund in der Finanzkrise effektiv agieren, dann reicht die Staatsgarantie für das Geld der Sparer allein nicht aus. Der logische zweite Schritt müsste nun darin bestehen, sich zu einem Schutzschirm für alle Banken durchzuringen. Dabei spielt es keine Rolle, inwieweit es nun gewissenlose Banker waren, die die Milliardenlöcher verursacht haben. Fragen wie diese sind zwar grundlegend, sie sollten die Politik aber zu einem späteren Zeitpunkt beschäftigen. Zunächst geht es darum, Banken vor einem drohenden Kollaps zu bewahren und mit einem klaren Signal eine Panik bei Sparern, Aktionären und Geldhäusern zu vermeiden. Zwei Entwicklungen sind für Finanzmärkte Gift. Zum einen wäre da der Sparer, der um sein Geld fürchtet und es womöglich abhebt. Nicht minder schlimm ist fehlendes Vertrauen unter den Banken. Denn ohne Sicherheiten leiht derzeit kein Institut dem anderen Geld. Eine umfassende Bürgschaft würde helfen, das zerstörte Vertrauen unter den Banken wieder zu kitten und damit Geldströme zu erhalten.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: