Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Brüssel geht ein Licht auf - Kommentar von Gerd Niewerth

Essen (ots) - Die EU - der europäische Über-Regulierer. So lautet ein gängiges Vorurteil, das ja leider manchmal zutrifft. Aber oft genug geht Brüssel auch ein Licht auf. Siehe Tagesfahrleuchten für Neufahrzeuge. Diese Leuchten erhöhen die Sicherheit auf Europas Straßen; die Zahl der Verkehrstoten könnte nach einer Studie um 2000 sinken. Der zusätzliche Spritverbrauch ist so minimal, dass der Kostenfaktor keine Rolle spielt. Leben ist wichtiger als ein paar Cent mehr für den Spritverbrauch. Nicht besser sehen, sondern gesehen werden. Darauf kommt es an. Trotz allem sind die Einwände der Motorrad-Lobby berechtigt. Wenn bei Neuwagen tagsüber das Licht angeht, heben sich Motorräder mit Licht zwangsläufig nicht mehr so stark ab. Verwirrend ist die Praxis in Österreich, das Tagesfahrleuchten einführte, aber mit dem Hinweis auf gestiegene Unfallzahlen zu Beginn dieses Jahres wieder rückgängig machte. Die Schlussfolgerung: Wer A sagt, muss auch B sagen. Heißt: Motorräder müssen ab 2011 lichttechnisch ebenfalls aufgerüstet werden - egal, ob die Leuchten gelb oder dreieckig sind. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: