Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Immer mehr Jäger in Deutschland

    Essen (ots) - Die Zahl der Jäger hat in Deutschland im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ), Samstagausgabe, mit Verweis auf Angaben des Deutschen Jagschutzverbandes berichtet, gab es im vergangenen Jahr in Deutschland über 349 500 Jäger. Das sind gut 10 000 Jäger mehr als 1997 und sogar rund 85 000 mehr als 1987. Die meisten Jagdscheininhaber gibt es in Nordrhein-Westfalen (83 900), vor Niedersachsen (rund 60 000) und Bayern (rund 48 000). Im europäischen Vergleich liegt Deutschland allerdings nur im Mittelfeld. Frankreich bringt es auf 1,3 Millionen Jäger, Spanien auf 980 000 und Großbritannien auf 800 000. In der Jagdsaison 2006/2007 erlegten die deutschen Jäger Rehwild im Wert von 54,5 Millionen Euro, Schwarzwild für 45,2 Millionen und Rotwild für 16,4 Millionen. Der Wert der gesamten Beute lag bei 144,4 Millionen Euro.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: