Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Schonend zubereiten - Kommentar von Jürgen Polzin

    Essen (ots) - Pommes machen krank - eine schlimme Befürchtung. Deswegen sollte für das Thema das gleiche gelten wie für frittierte Kartoffeln: Man sollte schonend damit umgehen.

      Es gibt keinen Wert, keine Schwelle, ab der die gefundenen Stoffe
eine Krankheit auslösen. Kurz: Niemand kann mit Sicherheit sagen, ab
welcher Menge Pommes, Chips oder andere erhitzte Kartoffelprodukte
gesundheitsschädigend sind.
2002 wurde Acrylamid in Lebensmitteln entdeckt. Seitdem gilt der
Experten-Rat: möglichst schonend backen, frittieren oder braten.
Nicht zu dunkel, nicht zu cross. Nun wurde mit Glycidamid ein
weiterer Problemstoff entdeckt. Der Rat der Experten gilt weiterhin.

      Die Industrie hat das Problem teilweise gelöst, die Produktion
wurde umgestellt. Nicht überall, wie die letzten Kartoffelchips-Tests
der Verbraucherorganisation Foodwatch gezeigt haben: Beim
Testverlierer enthielten die Chips 1000 Mikrogramm Acrylamid pro
Kilo, beim Testsieger waren es 89 Mikrogramm. Der Verlierer war ein
Bioprodukt, der Sieger Lidl. Das zeigt, wie macht- und ahnungslos der
Kunde ist.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: