Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Zentralrat der Sinti und Roma warnt vor neuem Rassismus in Europa

    Essen (ots) - Der Zentralrat deutscher Sinti und Roma hat eindringlich vor einer Hetze gegen Roma und einem neuen Rassismus in Europa gewarnt. "Die Entwicklung zurzeit ist erschreckend", sagt der Zentralrats-Vorsitzende Romani Rose in einem Interview mit der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe). Hintergrund sind die jüngsten Vorfälle in Italien und Tschechien. Seit Monaten kommt es in den italienischen Städten immer wieder zu Brandanschlägen auf Roma-Siedlungen. In Rom, Neapel und Mailand zählen Behörden, wie viele Menschen in den illegalen Lagern leben - dabei wollen sie auch Fingerabdrücke von Jugendlichen nehmen. Auch in Tschechien verschärft sich die Stimmung gegenüber der Volksgruppe - eine rechtsradikale Organisation verkündete jüngst, bei der nächsten Wahl 2010 unter anderem "die Endlösung der Zigeunerfrage" propagieren zu wollen.

    Rose forderte die Politiker auf, mehr zum Schutz der Minderheitenrechte in der EU zu unternehmen. "Die EU darf nicht länger nur Konferenzen abhalten, sondern muss konkrete Beschlüsse fassen", forderte Rose. "Wir brauchen eine Richtlinie, die die Staaten dazu verpflichtet, Minderheitenrechte einzuhalten." Auch Deutschland stehe aufgrund seiner Geschichte in der Verantwortung, dem Rassismus in Europa entgegen zu wirken. "Wenn sich ein Land antisemitisch verhält, wäre es sofort isoliert. Ich würde mir wünschen, dass es eine ähnliche Sensibilität beim Antiziganismus gebe", sagte Rose. "Die zehn bis zwölf Millionen Angehörigen der Roma- und Sinti-Minderheiten kann die Politik nicht länger ignorieren."

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: