Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Hochzeit ohne Standesamt - Absurd. Kommentar von Angela Gareis

Essen (ots) - Mit der "Hochzeit ohne Standesamt" hat die Regierung den Vorrang der staatlichen Ehe vor der kirchlichen Ehe aufgegeben. Zwar wollen evangelische und katholische Kirche daran festhalten. Aber fundamentalistischen Gläubigen wird eine Interpretation eröffnet, die nicht im Sinne einer Bundesrepublik im 21. Jahrhundert sein kann: Danach ist es vollkommen legal, am Staat vorbei zu heiraten, egal wie alt die Braut ist, und - je nach Religion - ruhig auch mehrere Frauen oder Mädchen. In rein religiös geschlossenen Ehen gelten die meisten rechtlichen Absicherungen nicht, die für Ehefrauen und Kinder in der staatlichen Ehe erstritten worden sind. Frauen werden in wirtschaftliche Abhängigkeit gezwungen, wenn sie keine standesamtliche Trauung gegen ihren Mann oder den Willen der Familien durchsetzen können. Während die Republik zuweilen hitzig über Integration, Zwangsheirat und so genannte Ehrenmorde diskutiert, wird eine Form der Ehe legitimiert, die in der Türkei aus guten Gründen verboten ist. Das ist so absurd, dass es sich nur um ein Versehen handeln kann. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: