Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Unser größtes Problem. Kommentar von Stefan Schulte

    Essen (ots) - Eine Zentralbank wacht über den Wert des Geldes. Es galt mal als Majestätsbeleidigung, dies infrage zu stellen. Das war, als noch die Bundesbank unsere D-Mark hart hielt. Seit wir den Euro haben und über ihn die Europäische Zentralbank wacht, fällt Politikern die Kritik leichter. Das würgt unsere Konjunktur ab, warnt Finanzminister Peer Steinbrück vor einer Anhebung des Leitzinses. Wenn Unternehmen schwerer an Geld kommen, besteht diese Gefahr, keine Frage. Doch unter der seit vielen Monaten sehr hohen Inflation leiden die Unternehmen auch. Es spricht vieles dafür, dass die Teuerung derzeit unser größtes Problem ist. Wenn die Löhne von der Inflation aufgefressen werden, ist niemandem geholfen. Es ist ein Balanceakt. Sich nicht zu bewegen, war bis hierhin eine gute Strategie der EZB. Wenn nun die Inflation Übergewicht erhält, muss sie gegensteuern. Die USA haben den Leitzins aus Sorge um ihre Konjunktur gesenkt und gesenkt - das Ergebnis: die Inflation dort ist noch höher als in Europa und die Konjunktur lahmt trotzdem.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: