Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Mangel selbst verschuldet - Kommentar von Peter Szymaniak

    Essen (ots) - Nach vielen bitteren Jahren für Arbeitnehmer gibt es dank der erstaunlich robusten Konjunktur in Deutschland zunehmend gute Nachrichten: Die Löhne steigen stärker; Unternehmen suchen händeringend nach gut ausgebildeten Kräften. Jugendliche finden wieder Lehrstellen, Ältere haben wieder Jobaussichten.

      Dass Unternehmen jetzt sogar Prämien für neue Beschäftigte zahlen
müssen, ist allerdings ein Warnzeichen für alle Branchen: Denn der
Mangel an Fachleuten ist selbst verschuldet. Aus kurzfristigem
Kostenkalkül strichen die Betriebe noch vor zwei Jahren ihre
Ausbildungsstellen zusammen und kündigten trotz Warnungen ihren
Ingenieuren und Facharbeitern.

      Doch gute Leute fallen eben nicht vom Himmel, der Wert
engagierter Mitarbeiter wird jetzt von vielen Firmen neu entdeckt:
Familiengerechte Arbeitszeiten, neue Betriebskindergärten, mehr
Entscheidungsfreiheiten für den Einzelnen sollen eine
Wohlfühlatmosphäre schaffen, um bewährte Kräfte zu halten. Denn von
deren Können hängen Wachstum und Gewinne ab.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: