Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Bespitzelungsaffäre: Sicherheitsfirma Control Risks arbeitet auch für andere Dax-Konzerne

Essen (ots) - Das in die Telekom-Bespitzelungsaffäre verwickelte Berliner Sicherheitsunternehmen Control Risks Group ist nach Informationen der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Samstagausgabe, auch für andere große deutsche Konzerne tätig. Darunter sind auch Dax-Unternehmen. So bestätigten die Lufthansa und der Software-Hersteller SAP der WAZ die Zusammenarbeit. "Control Risks ist ein Dienstleister, der für die Lufthansa bestimmte Aufträge übernimmt", sagte ein Lufthansa-Sprecher. So frage die Lufthansa Sicherheitsinformationen für bestimmte Länder bei CRG ab, bevor Ziele dort angeflogen würden. Zwischen Lufthansa und CRG besteht "eine langjährige Zusammenarbeit". Ein SAP-Sprecher erklärte lediglich: "Control Risks arbeitet mit SAP zusammen." CRG ist ein weltweit tätiges Sicherheitsunternehmen, dem die Deutsche Telekom einen Bespitzelungsauftrag erteilt haben soll. Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), sagte zu der Affäre: "Das ist der Supergau des Rechtsstaates." Es werfe außerdem ein bezeichnendes Licht auf die Privatisierung von Staatsunternehmen. "Diese Unternehmen speichern Daten in ungeheurer Menge, die sich der öffentlichen Hand entziehen", sagte Wendt mit Blick auf die Telekom und die Post. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: