Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Paukenschlag der Stadtwerke - Kommentar von Wolfgang Pott

    Essen (ots) - Den Stadtwerken in Deutschland hängt zuweilen immer noch ein verkrustetes Image an. Als Anhängsel der Kommunen gelten sie als wenig beweglich, mancherorts vielleicht nicht einmal markttauglich. Mit Blick auf die Stadtwerke im Ruhrgebiet ist diese Annahme allerdings grundfalsch. Dortmund und Bochum haben dies schon vor längerer Zeit bewiesen, als sie sich den feinen Gelsenwasser-Konzern kauften und damit den Energieriesen RWE düpierten, der mit Übernahme-Ambitionen zu spät reagierte. Jetzt planen die Stadtwerke am westlichen Ende des Reviers einen weiteren großen Paukenschlag. Sollte es am Ende sogar in einer Fusion der bulligen Stadtwerke enden, müssten die großen Energiekonzerne einen starken neuen Marktteilnehmer fürchten. Noch ist längst nichts in trockenen Tüchern, noch wurschteln sie im Osten noch immer am zerfahrenen Unisono-Projekt herum. Doch zumindest die enge Zusammenarbeit ist bereits mehr als eine Vision, sie liegt praktisch vor der Haustür.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: