Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ameling: Stahlindustrie vor der Auswanderung

    Essen (ots) - Dieter Ameling, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl, kritisiert die Energiepolitik der Bundesregierung im Vorfeld des Energiegipfels scharf und sieht die Industrie vor der Auswanderung. "Wir werden unsere Position auf dem Energiegipfel sehr deutlich machen. Wenn es bei den unrealistischen Energie-Einsparzielen von drei Prozent jedes Jahr bleibt, dann hat die energieintensive Industrie keine andere Chance, als auszuwandern", sagte Ameling der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (Freitagsausgabe). Die Stahlhersteller hätten alles an Einspareffizienz ausgereizt, was geht. "Wir haben in den letzten vierzig Jahren unsere Hausaufgaben gemacht." Heute gingen lediglich zehn Prozent der Energie beim Stahlschmelzen in der deutschen Industrie als Wärmeverlust verloren. "Das ist weltweit Spitze."

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: (0201) 804-8975
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: