TextilWirtschaft

Karstadt: Modeoffensive mit neuen Marken

Frankfurt/Main (ots) - Die Warenhauskette Karstadt will im Fashionhandel mit neuen Marken wachsen: "Wir führen bis Oktober 2016 insgesamt in 46 Filialen Bonita-Shops ein", sagte Einkaufschef Jörg Peter Schmiddem dem Fachmagazin TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe). Daneben werde die Partnerschaft mit Hallhuber ausgebaut. Die Schuh- und Taschenmarke Naviboot soll es jetzt erstmals bei Karstadt geben. Auch im Taschenbereich soll es eine Marken-Offensive geben. Zuvor hatte sich Karstadt laut Schmidden von rund 30 Prozent der Fashion-Lieferanten getrennt, "das sind mehrere hundert". Sehr junge Marken, in Deutschland unbekannte Labels und Produkte mit einem schlechten Preis-Leistungs-Verhältnis seien aus dem Sortiment genommen worden.

"Wir haben eine tiefgreifende Bestandsaufnahme unseres Fashion-Bereichs gemacht", sagte Schmidden. Danach kaufen derzeit nur zwei von drei Karstadt-Kunden Mode in den Warenhäusern der Kette. Die Umsatzentwicklung bei Karstadt sei gut. "Der Fashion-Bereich läuft aber noch nicht so, wie wir uns das wünschen". Durch die neuen Maßnahmen jedoch sieht Schmiddem "ein Riesenpotenzial" bei seinen bisherigen Kunden.

"Wir haben das Ziel, unsere Modekompetenz erheblich zu stärken und greifen deshalb jetzt noch weiter in den Fashion-Bereich ein", kündigte Schmiddem an. Er leitet seit knapp zweieinhalb Jahren den Einkauf der Kette, die zur österreichischen Signa-Holding gehört.

Mit den Ankündigungen des Konkurrenten Galeria Kaufhof, neue Mode-Marken auf die Fläche zu bringen, Schuh- und Taschenabteilungen deutlich auszuweiten sowie 2017 die Offprice-Kette Saks Off 5th zu starten, habe Karstadts Mode-Offensive nichts zu tun, sagte Schmiddem gegenüber der TextilWirtschaft. Karstadt orientiere sich schließlich "an den jeweils Besten der einzelnen Bereiche". Das komplette Interview mit Jörg Peter Schmidden lesen Sie in der TextilWirtschaft vom 28. Juli 2016.

   ---------------------------- 

Die TextilWirtschaft-Medien umfassen das gesamte Spektrum der Modeberichterstattung und beleuchten sämtliche Facetten des Textil- und Bekleidungsmarktes auf allen wichtigen Schauplätzen. Jederzeit und überall versorgt die TextilWirtschaft (TW) Entscheider mit relevanten Branchen-Informationen: wöchentlich in Print und auf dem iPad, täglich digital oder persönlich während einer Veranstaltung. Über 35 Journalisten und Korrespondenten berichten aus den europäischen Mode-Metropolen über das Geschehen innerhalb der Branche - von der Produktidee über die Vertriebs-Strategie bis hin zum Abverkauf. www.textilwirtschaft.de

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 970 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2015 einen Umsatz von 147,3 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: TextilWirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TextilWirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: