TextilWirtschaft

Textileinzelhandel: Umsatzminus trotz guter Konsumstimmung

Frankfurt/Main (ots) - Die deutschen Modehändler konnten 2013 nicht von der guten Stimmung der Verbraucher in Deutschland profitieren. Der Textileinzelhandel in Deutschland schloss das vergangene Jahr mit einem Umsatzminus von im Schnitt 2 % im Vergleich zu 2012 ab. Damit setzte sich die negative Umsatzentwicklung aus dem Vorjahr (minus 2 %) weiter fort. Dies berichtet die TextilWirtschaft (dfv Mediengruppe), die führende Fachzeitschrift für die gesamte Textil- und Bekleidungsbranche, in ihrer aktuellen Ausgabe vom 9. Januar 2014.

Wetterkapriolen hatten es dem Handel im vergangenen Jahr besonders schwer gemacht. Der verregnete März ließ den Start in die Frühjahr-/Sommersaison förmlich ins Wasser fallen. Zwar konnten die Händler dann im Juli und August bei hochsommerlichen Temperaturen ihre Läger räumen und Umsatz zurückgewinnen, allerdings nur auf Kosten der Rendite. Ähnlich unpassend war das Wetter zum Start in die umsatzmäßig noch relevantere Herbst-/Wintersaison. Bei spätsommerlichen Temperaturen Ende September und im Oktober hielt sich die Nachfrage nach Winterware wie Mäntel, Jacken und Pullovern in Grenzen.

So überrascht das Jahresergebnis nicht. Bei drei von vier Händlern (74 %) steht ein Minus unter der Jahresbilanz.

Das Jahresergebnis basiert auf einer aktuellen Erhebung der TextilWirtschaft: Wöchentlich befragt die Fachzeitschrift einen ausgewählten Kreis an marktrelevanten Modeanbietern zu ihrer Umsatzentwicklung.

________________________________________________________

Die TextilWirtschaft (TW) ist die einzig wöchentlich erscheinende Fachzeitschrift im deutschsprachigen Raum für die Textil- und Bekleidungsbranche. Sie vermittelt einen umfassenden Überblick über das gesamte Spektrum vom Einzelhandel bis zur Textil- und Bekleidungsindustrie. Die TW bietet Branchenprofis exklusive News, zahlreiche Berichte und interessante Marktstudien. Über 35 Journalisten und Korrespondenten berichten aus den europäischen Mode-Metropolen über das Geschehen innerhalb der Branche - von der Produktidee über die Vertriebs-Strategie bis hin zum Abverkauf.

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und Europa. Ihr Ziel ist es, Menschen in ihrem Beruf und ihrem Geschäft erfolgreicher zu machen. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100 Fachzeitschriften für wichtige Wirtschaftsbereiche. Viele der Titel sind Marktführer in den jeweiligen Branchen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen Angeboten sowie 500 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140 kommerzielle Veranstaltungen, beispielsweise Kongresse und Messen, bieten neben Informationen auch die Chance zu intensivem Netzwerken. Die dfv Mediengruppe beschäftigt 1.000 Mitarbeiter im In- und Ausland und erzielte 2013 einen Umsatz von rund 145 Millionen Euro.

Pressekontakt:

dfv Mediengruppe
Brita Westerholz und Judith Scondo
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Fax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: TextilWirtschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: TextilWirtschaft

Das könnte Sie auch interessieren: